Sprachaufenthalt England: unsere 18 Videos

Bitte verschaffen Sie sich ein Bild!

Sprachschülerinnen / Sprachschüler der Westbourne Academy

Lena aus Deutschland

Lena ist happy mit ihrem Sprachaufenthalt in England. Die Westbourne Academy bezeichnet sie als grosse Familie. Am ersten Tag wurde sie von Mitarbeitern und Schulkameraden herzlich aufgenommen. Auch in der Gastfamilie ist sie sehr glücklich, erhält Unterstützung und fühlt sich als Familienmitglied.

Ayad aus Saudi Arabien

Ayad bereitet sich auf die IELTS-Prüfung vor. Er beschreibt die Westbourne Academy als einen tollen Ort. Während seines Sprachaufenthalts in England nutzt er die Freizeit, um London oder andere nahgelegene Städte zu besuchen. Besonders an Ostern hatten sie ein grosses Wetterglück.

Sina aus der Schweiz und Manuel aus Spanien

Manuel ist 21 und kommt aus Madrid. Er wählte Bournemouth, weil es sowohl eine beliebte Studentenstadt wie auch die beliebteste Touristendestination in England ist. Sina ist 19 und kommt aus Basel. Ihr wurde die Westbourne Academy von einer Freundin empfohlen. Beide sind sehr zufrieden mit ihrem Sprachaufenthalt in England. In der Schule hat es sehr nette Lehrer und Mitstudenten aus der ganzen Welt. So wird nur englisch gesprochen.

Pascale aus der Schweiz

Pascale kommt aus Neuchâtel und belegt einen Einzelunterricht 1:1 an der Westbourne Academy. Mit ihrem Lehrer ist sie sehr zufrieden. Er ist sympathisch und kann sehr gut erklären. Sie wohnt bei einer netten englischen Gastmutter. Die Mahlzeiten unterscheiden sich leicht von denjenigen in der Schweiz. Die Freizeit nutzt Pascale oft für Sport, was sich bei diesem schönen Wetter besonders anerbietet.

Kerim aus der Türkei

Kerim liebt Bournemouth. Hier hat er, wie an seinem Heimatort Antalya, Strand und Meer. Natürlich sind die Wassertemperaturen in England einiges kälter. Er lebt in einer englischen Gastfamilie und lernt dadurch noch schneller ein möglichst reines Englisch. Den Sprachaufenthalt in England betrachtet er als Kombination von Studium und Urlaub.

Marianna aus Kolumbien

Marianna ist 17 Jahre alt und absolviert einen 5-monatigen Sprachaufenthalt in England. Sie ist in der First Certificate Klasse und benötigt den Abschluss für die Universitätszulassung. In ihrer Freizeit geht sie gerne ins Fitnesszentrum, mit Freunden shoppen oder unternimmt von der Schule organisierte Ausflüge, z.B. nach Oxford ins Harry Potter Museum.

Cenk aus der Türkei

Der Sprachaufenthalt in England von Cenk dauert 6 Monate. Seine Englischkenntnisse entsprechen der oberen Mittelstufe. Englisch hat er gewählt, da er diese universelle Sprache überall gebrauchen kann. Er liebt England und die Engländer, welche einen sehr netten Umgang mit Menschen haben.

Noelle aus der Schweiz

Noelle absolviert ihren Sprachaufenthalt in England von Ende Januar bis Mitte Juni. Sie ist sehr glücklich in ihrer Gastfamilie. Nebst gemeinsamen Mahlzeiten haben die Gasteltern Noelle auch schon zu Ballettvorführungen mitgenommen. Ihre 5 Gastgeschwister kommen aus Spanien, Korea, Saudi-Arabien und der Türkei.

Cristiano aus Italien

Cristiano hat Spass in der Schule. In seiner Klasse hat er Kameraden aus vielen unterschiedlichen Herkunftsländern; aus Frankreich, der Türkei, der französischen Schweiz, Kolumbien und Spanien. Er schätzt die Westbourne Academy, weil die Lehrer sehr witzig sind.

Luca aus der Schweiz und Juan aus Kolumbien

Juan aus Bogota und Luca aus Genf mögen beide die Westbourne Academy. Für die Freizeit während des Sprachaufenthalts in England empfiehlt Juan die Hafenanlage und das Theater. Luca würde an Wochenenden mit dem Bus an die Jurassic Coast oder zu nahegelegenen Städten (z.B. nach Oxford) fahren. Luca findet die Engländer sehr nett, aufmerksam und lobt ihre Küche. Juan bezeichnet sie als heiter, hilfsbereit und respektvoll.

Gastfamilien der Westbourne Academy in Bournemouth

Landlady Sue B.

Gastmutter Sue beherbergt StudentInnen seit 5 Jahren. Sie liebt es, (junge) StudentInnen aufzunehmen. Ihre 3 Kinder sind ausgezogen und das Haus wurde dadurch etwas leer. Ihre Familie ist jetzt wieder mit "Kindern" aus der ganzen Welt angewachsen.

Family Edwina and David R.

Die Gasteltern Edwina und David nehmen seit fast 3 Jahren Studenten auf. Das pensionierte Ehepaar hatte beruflich immer mit jungen Leuten zu tun. Das Zusammenleben mit StudentInnen kann zeitweise herausfordernd sein, im Grossen und Ganzen ist es aber sehr interessant und sie lernen wunderbare Menschen kennen. Es haben sich Freundschaften entwickelt. So haben sie z.B. wöchentlich Kontakt mit Ex-Studenten, welche vor 1 ½ Jahren in Bournemouth waren.

Landlady Pearl H.

Bei Gastmutter Pearl wohnten schon viele Studenten aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern wie Saudi-Arabien, Korea, Deutschland, der Schweiz etc. Sie versteht sich sehr gut mit den Leuten und hat mit vielen heute noch Kontakt.

Lehrer und Verantwortliche der Westbourne Academy

Teacher Mike Bolten

Mike Bolten ist seit 28 Jahren im Lehrberuf tätig, davon 5 Jahre an der Westbourne Academy. Er unterrichtet grundsätzlich alle Niveaustufen, vornehmlich jedoch die Cambridge Prüfungsklassen für First und Advanced. Was ihm besonders gefällt, ist die Zusammenarbeit mit Erwachsenen. In seiner früheren Laufbahn erteilte er Unterricht an Kindern. Ebenso spannend findet er das Zusammentreffen vieler unterschiedlicher Nationalitäten. Die Welt kommt zu ihm ins Schulzimmer.

Teacher Eloise Warren

Eloise Warren unterrichtet seit 2 Jahren an der Westbourne Academy. Sie liebt die grosse internationale Durchmischung ihrer SchülerInnen. So sind in einer Klasse jeweils mindestens 5 Nationalitäten vertreten. Es treffen unterschiedliche Kulturen, Lebensweisen und Altersgruppen aufeinander. Teenagers kommen mit ihren Ideen, was cool ist und ältere StudentInnen bringen ihre Lebenserfahrungen ein. Als Lehrer begleiten sie die StudentInnen auch bei organisierten Abendaktivitäten. Hier lernen sie die Studenten noch besser kennen. Das findet Eloise Warren fantastisch. So weiss sie noch besser, wer ihr im Klassenzimmer gegenüber sitzt.

Teacher Paul Jacob

Paul Jacob erteilt Englischunterricht an der Westbourne Academy seit 5 Jahren. Insgesamt ist er schon seit 20 Jahren Lehrer. Früher unterrichtete er Psychologie, Geschichte, Philosophie und Biologie. Aktuell auch Boxsport. Die englische Sprache findet er besonders faszinierend. Vorzugsweise unterrichtet er die fortgeschrittenen Levels oder im Speziellen den individuellen Einzelunterricht 1:1. Bei Letzterem kriegt er im Vorfeld die speziellen Lernbedürfnisse des Schülers und kann dann den Unterricht sehr individuell gestalten.

Accomodation Officer Vanessa Elphick

Vanessa Elphick ist verantwortlich für die Unterkünfte. Sie arbeitet seit 2014 an der Westbourne Academy und ist privat seit 17 Jahren selber eine Gastfamilie. Sie nimmt ihren Job sehr seriös und erwartet, dass ihre StudentInnen in den Familien herzlich empfangen und bestmöglich betreut werden. Sie sollen sich als Familienmitglied fühlen. Vanessa Elphick ist ebenso Safeguardening Officer und dadurch zuständig für alle minderjährigen StudentInnen. Diese erhalten während des Sprachaufenthalts in England ein Armband, welches mit Schullogo und 24h-Hotline versehen ist. Dadurch kann die Schule sicherstellen, dass die Teenagers im Fall von Schwierigkeiten (wenn sie sich z.B. verlaufen) schnell mit dem Schulpersonal in Kontakt treten können. Vanessa Elphick liebt ihren Job und ist dann glücklich, wenn die Schüler in guten Familien platziert sind und ihren Sprachaufenthalt in England geniessen.

Principal Simon Freeman

Simon Freeman ist Rektor der Westbourne Academy in Bournemouth. Die Schule mit der warmen Atmosphäre empfängt Schüler aus der ganzen Welt und versucht, jedem einzelnen das idealste Umfeld für einen erfolgreichen Sprachaufenthalt in England zu bieten. Grosser Wert wird auf eine sehr gute internationale Durchmischung gelegt. Die Schule ist strikt geführt, eingebettet in ein freundliches, familiäres Umfeld. Es ist sehr wichtig, dass sich die Studentinnen und Studenten während des Sprachaufenthalts in England sicher und glücklich fühlen. Nebst dem Englisch profitieren Sprachschüler zusätzlich von einer Community aus Mitschülern mit vielen unterschiedlichen Kulturen. Wo sonst, als in einer Sprachschule, trifft man auf Sitznachbarn, die in ihrem normalen Leben in 5'000 Meilen Entfernung wohnen und hier das gleiche Schulfach (Englisch) belegen?